Archiv 2012

Die News aus dem Jahre 2012

Newsarchiv 2012

Sonntag, 25. März 2012

ERSTE 4:3 gegen SV 03 Geseke - ZWEITE 0:0 gegen SV 03 Geseke II

Die ERSTE erinnerte sich an Charly Ahlers mahnenden Worte vom Freitag und zeigte den Zuschauern ein tolles Spiel. Unabhängig davon, dass der Tabellenführer aus Geseke zu Gast war, wollte man dieses Spiel unbedingt mit Einsatz und Willen gewinnen. Dabei verschlief man ersten 20 Minuten ein wenig und obwohl Ralf Peters und Tobias Hüppmeier erste Chancen hatten, ging Geseke mit 2 Toren in Führung. Doch Tudorf bewies Moral und glich noch vor der Pause aus. Nach Doppelpass Felix Uhrmeister und Stefan Hassenjürgen flankte Stefan auf Ralf Peters, der aus 5 Metern per Kopf einnetzte. 5 Minuten später schlug Stefan eine Ecke auf Ralf, der erneut per Kopf traf.
Nach der Pause drängte Tudorf auf die Führung, die dann Christian Tieves nach Pass von Ralf Peters gelang. Nach einer Unaufmerksamkeit ließ man zunächst den unverdienten Ausgleich zu. Doch aus dieser Rückschlag ließ den Glauben an einen Sieg nicht wanken. Unser Team erspielte sich zahlreiche Chancen und Christian Meier gelang dann per direktem Freistoß der entscheidende Treffer.
Auch wenn der Konkurrenz um den Klassenerhalt ähnliche Punktgewinne gelangen, darf man sich als Tudorfer auf die nächsten Spiele freuen. Mit dieser Moral und Teamleistung sollten weitere, wichtige Punktgewinne gelingen.

Aufstellung: Hoffmeister, Rührmund, M. Thiele, B. Meier, Vaupel, Tieves, U. Kleist (68. Chr. Meier), Hassenjürgen, R. Peters (79. B. Kleist), Uhrmeister, Hüppmeier (88. Stahl)
Tore: 0:1, 0:2, 1:2 (34. R. Peters, Vorlage Hassenjürgen), 2:2 (39. R. Peters, Hassenjürgen), 3:2 (Tieves, R. Peters), 3:3, 4:3 (81. Chr. Meier)

Die ZWEITE erspielte leider erneut ein Unentschieden und verpasste im 6-Punkte-Spiel gegen den Tabellen-Fünften den Sprung ins obere Tabellendrittel. "Leider" und "nur", weil man es wieder nicht schaffte, zahlreiche Torchancen zu nutzen. Lediglich Pfostentreffer gelangen, aber die zählen ja bekanntlich nicht ^^ Auf Grund einer zweifelhaften Gelb-Roten Karte gegen Markus Schömer (Gelbe Karte wg. Nichtanmeldens nach Platzverlassen in der 15. Minute, 2. Gelbe wg. Halten) spielte Tudorf mehr als eine Halbzeit in Unterzahl. Sehr unfair agierten dabei die Geseker, weil sie den Schiri auf das "unerlaubte" Betreten erst aufmerksam machten. Hätte Keeper Nisse Wieseler nicht einige so genannte 100%ige Chancen der Gäste vereitelt, wären sie für ihr "unfairplay" noch belohnt worden. Auch wegen der aufopferungsvollen Spielweise in Unterzahl ist der Punktgewinn dennoch verdient.

Aufstellung: Wieseler, Joester, Alich, Wiegel, Porsch, Schömer (44. Gelb-Rot), Stahl (60. Mettenmeyer), Stukenberg (70. Hillebrandt), S. Majer, S. Rotte, M. Menke (80. Wessel)
Tore: --

 

Freitag, 23. März 2012

Bewegende Emotionen bei TSV-Vollversammlung

Gleich zwei Mal erhob sich die Vollversammlung der Mitglieder am Freitagabend im TSV-Sportheim spontan zu „Standing Ovations" für ausgezeichnete Idole des Breitensportvereins. Ehrenmitglied Stefan Becker (84), jahrzehntelanger Förderer des Clubs und in früheren Zeiten auch Platzkassierer und langjähriger Wirt der Vereinsgaststätte bekam die seltene Ehrung für 70 Jahre Vereinstreue. Und bei den Verdienstehrungen wurde es zunächst noch einmal ganz still, als Präsident Günther Uhrmeister eine TSV-Institution mit der höchsten Auszeichnung für amtierende Ehrenamtler überraschte. „Er hat schon viele Vorstände kommen und gehen gesehen und hütet seit mehr als 40 Jahren mit viel Umsicht und solider Handschrift unsere Finanzen", gratulierte Uhrmeister dem TSV-Kassierer Franz Düchting mit dem Vereinsehrenbrief des Vereins. Mit minutenlangem stehendem Applaus verneigten sich die Mitglieder vor ihrem verdienten Vorbild.

Schön feierlich zu ging es in der Mitgliederversammlung im 93. Jahr des TSV-Bestehens, denn es gab noch mehrere goldene Momente in diesem Jahr. Für einen „unermüdlichen Wühler mit unbändigem Willen" bei der Durchsetzung sportlicher und außersportlichen Ziele des TSV gab es in seinem 40. Jubiläumsjahr im TSV auch die goldene Verdienstnadel: Günter Hermens durfte sich doppelt freuen über die Goldglückwünsche der begeisterten TSV-Familie. Nichts nach steht ihm der „gute Geist" des TSV in guten wie in schlechten Zeiten, ein Förderer und Mitdenker für die Vereinsinteressen, der „sich für nichts zu schade ist und allzeit bereits", wie es der TSV-Präsident formulierte. Er umarmte Franz Roeren zum Applaus der Versammlung ebenfalls mit dem goldenen Verdienstabzeichen. Stille Helden im TSV-Alltag sind seit vielen Jahren Cordula Becker und Rainer Menke, die hinter den Kulissen des Fördervereins und den TSV-Geschäften die Strippen ziehen und die ehrenamtliche TSV-Gemeinschaft mit ihren immer selbstverständlichen treuen Diensten bereichert haben, auch sie reihte die Versammlung in die goldene Verdienstriege ein.

Heiner Wieseler steht in der Galerie der Vereinstreuen ebenfalls ganz oben, immerhin feierte  der frühere Meistermacher der TSV-Jugend nun schon sein 50jähriges Vereinsjubiläum, dicht gefolgt von Heiner Knust, Franz Putz, Ehrenpräsident Diethelm Krause und Ralf Schenk, die für 40 Jahre TSV-Treue geehrt wurden.
Bei so vielen verdienten Mitstreitern konnte sich auch der  Jahresbericht des TSV sehen lassen. Präsident Günther Uhrmeister zog eine rundum positive Bilanz  der immer noch wachsenden aktuell 1289köpfigen Mitgliedergemeinschaft und freute sich einmal mehr über die Spitzenstellung im Salzkottener Stadtsportverband mit 191 Sportabzeichen in diese wichtigen abteilungsübergreifenden und verbindenden TSV-Disziplin. Uhrmeister schaute auf ein arbeitsreiches Geschäftsjahr zurück, das mit hohem finanziellen Aufwand und ehrenamtlichen Einsatz gleich mehre Baustellen und Sanierungen zu Ende bringen konnte. Auch die Berichte aus den acht Abteilungen des Clubs verbreiteten Optimismus. Vizepräsidentin Nicole Winkler berichtete von einer hoffnungsvollen Entwicklung in der Basketballjugend auch Tennischef Jürgen Düchting freute sich über eine boomende Jugend. Auch die Volleyballer um Heiner Wessel haben neuen Nachwuchs bekommen. Darüber hinaus wurde Karen Weilandt bei den Ergänzungswahlen als neue Stellvertreterin Wessels bestätigt. Die Fußballabteilung hat mit einer frühzeitigen Trainerverpflichtung für die kommende Saison die Weichen gestellt und hofft mit einer jungen, symphatischen Mannschaft aus TSV-Eigengewächsen auf einen Fortbestand in Liga A. Nicole Winkler ist auch als Turnchefin zufrieden mit dieser traditionsreichen TSV-Abteilung, zu der mittweile auch eine überaus aktive Seniorensportgruppe gehört, über die Rudi Fischer berichtet. Jugend und Jugendfußball haben beim TSV Yvonne und Günter Hermens in der Hand, die mit viel Kraft die TSV-Nachwuchsabteilung organisieren und vor allem im Jugendfußballbereich aufwändige Spielgemeinschaften auf die Beine stellen. LA-Chefin Silvia Menke blickte auf einen gerade absolvierten Kreis-Crosslauf in Tudorf zurück und berichtete über eine neue Begeisterungswelle im Zumba-Tanz, der zum Fitnessangebot der Abteilung gehört.

Die Versammlung endete mit einer lebhaften Diskussion über die Zukunft der Dörfer, die der TSV unter seinem Dach vereinigt. Der Niederntudorfer Heimatverein will nach seinem Bundesgoldsieg vor zehn Jahren in eine Neuauflage des Wettbewerbs einsteigen und sucht ideen und Unterstützung der Tudorfer Vereine.  Eine erste Idee in der TSV-Debatte  kam aus dem Oberntudorfer TSV-Flügel. Thomas Niggemeier regte eine Initiative des TSV an, „die auch unsere Dörfer zusammen bringt, damit Niedern- und Oberntudorf in Zukunft voneinander profitieren können!" Die Steilvorlage nutzte der TSV-Präsident und schlug vor, das bereits angedachte Projekt eines offenen Jugendtreffs auf dem TSV-Gelände weiter zu verfolgen, „denn gemeinsames Denken und Handeln lernt die TSV-Jugend schon von Kindesbeinen an". Ein erster Schritt soll jetzt die Grundsteinlegung eines abenteuerlichen Spielplatzes auf dem Sportplatz sein, damit auch nicht vereinsgebundene Kinder, Jugendliche und Familien vom Freizeitwert des TSV zwischen den Dörfern profitieren können. In der letzten Woche hatte bereits die Stifterversammlung der Bürgerstiftung Salzkotten diese neue TSV-Idee gelobt und es wird beim TSV  nur noch auf grünes Licht der Stadt Salzkotten zur Umwandlung einer Teilfläche auf der großzügigen Sportanlage gewartet. „Ich denke, über diesen Wettbewerbsbeitrag wird sich auch der Heimatverein freuen," schloss der TSV-Präsident die intensive Diskussion.

Vollversammlung 2012

Bewegende Emotionen und langanhaltender stehender Applaus für verdiente Clubmitglieder bei der jüngsten Mitgliederversammlung des TSV Tudorf (von links): Rainer Menke, Franz Roeren, Cordula Becker, Günter Hermens (alle Verdienstgold), Franz Düchting (Ehrenbrief) und TSV-Präsident Günther Uhrmeister.

 

Vollversammlung 2012

Auch jahrzehntelange TSV-Treue wurde in der Mitgliederversammlung gewürdigt (von links): Ralf Schenk (40 Jahre im TSV), Tobias Tschernik (25), Franz Putz (40), Brigitte Tschernik (25), Günter Hermens (40), Jürgen Tschernik (25), Ehrenmitglied Stefan Becker (70 Jahre im TSV Tudorf), Holger Bachmann (25), Heiner Wieseler (50 Jahre TSV), Eveline Bachmann und Ehrenpräsident Diethelm Krause (40).